Mit gesundem Essen und mehr Bewegung gut durch den Winter kommen

Der Grünkohl ist unser „Veggie des Monats“ November. Er kommt diesmal von Katrin und Daniel von beVegt. Die beiden veganen Läufer haben einen leckeren, gesunden Grünkohl-Eintopf für euch kreiert, der auch an grauen Tagen von innen wärmt – ob mit oder ohne vorherige Jogging-Runde! Bei schlechtem Wetter draußen Sport zu machen, ist bekanntlich nichts für jede:n. Katrin zeigt euch daher in ihrem Video, wie ihr mit 5 einfachen Tipps mehr Bewegung in euren Alltag bekommt.

Jetzt reinschauen:

Hinweis: Bitte ggf. erst auf „Akzeptieren“ klicken.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Von beVegt

Unser Veggie des Monats November ist der Grünkohl, der in Deutschland etwa von Oktober bis Februar Saison hat. Er wird auch als „Krauskohl“ bezeichnet. Regional gibt es in Deutschland ein klassisches Nord-Süd-Gefälle: Grünkohl ist im Norden wesentlich häufiger anzutreffen als im Süden. In der Saison findest du ihn auf vielen Wochen- und in Biomärkten, in Norddeutschland auch häufig im Supermarkt.

Grünkohl wird als heimisches „Superfood“ hoch gehandelt: Er enthält neben viel Vitamin C, Calcium, Kalium, Eisen, Magnesium und Zink auch sogenannte „sekundäre Pflanzenstoffe“, wie zum Beispiel Senfölglykoside, die eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung haben.

Grünkohl liegt schwer im Magen? – Muss nicht sein!

Viele Menschen verbinden Grünkohl vor allem mit “Grünkohl mit Pinkel”, einem Gericht mit viel fetter Wurst, das schwer im Magen liegt. Doch es geht auch ganz anders!

Probiere Grünkohl zum Beispiel mal als Bestandteil einer Gemüsepfanne, kurz angedünstet zu Pasta oder in Aufläufen und Lasagne. Auch als rohköstlicher Salat schmeckt er ganz wunderbar, wenn du die möglichst jungen Blätter einige Minuten lang kräftig mit beiden Händen “massierst”. Sie werden dann ganz zart, behalten aber trotzdem noch ihren Biss. Und sogar knusprig-würzige Grünkohlchips kannst du aus dem vielseitigen Wintergemüse zubereiten.

Passend zur Jahreszeit stellen wir dir heute ein Rezept für einen leckeren Gemüseeintopf vor! Dafür verarbeiten wir viel regionales und saisonales Gemüse, und unter anderem natürlich Grünkohl. Suppen und Eintöpfe sind für den Herbst und Winter perfekt, denn du kannst jede Menge gesundes Gemüse darin unterbringen, und sie wärmen an kalten Tagen richtig schön von innen.

Extratipp: Grünkohl einfrieren

Ihr habt zu viel Kohl eingekauft oder wollt den Genuss übers Saison-Ende hinaus nicht missen? Dann könnt ihr den frischen Grünkohl ganz einfach einfrieren:

  • Grünkohl (wie vor dem Kochen) gut waschen.
  • Blätter vom Hauptstrunk entfernen.
  • Blanchieren: 2-3 Minuten lang in kochendes Salzwasser geben.
  • Grünkohl mit kalten Wasser abschrecken (am besten Eiswürfel hineingeben!).
  • Gut abtropfen lassen, trockentupfen und auf die gewünschte Größe zerkleinern.
  • Grünkohl luftdicht in Gefrierbeuteln oder geeigneten Behältern einfrieren.
  • Nach spätestens 10-12 Monaten auftauen und genießen!

Das Rezept von Katrin & Daniel:

Wärmender Gemüseeintopf mit Grünkohl

Zutaten für 4 Portionen:

1 Stange Lauch
3 Zehen Knoblauch
500 g Kartoffeln, (vorwiegend) festkochend
2-3 Karotten
2-3 Pastinaken
150 g Grünkohl (frisch)
2 EL Öl zum Anbraten
1,5 l Gemüsebrühe
1 TL Kümmel
75 g grobe Sojaschnetzel
2 EL heller Balsamicoessig
Salz, Pfeffer
Cayennepfeffer

Und so wird’s gemacht:

  1. Den Lauch in feine Ringe und die Knoblauchzehen in grobe Scheibchen schneiden. Karotten und Pastinaken in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Die Kartoffeln ebenfalls würfeln. Den Grünkohl waschen, die Blätter vom Strunk trennen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  3. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Erst den Lauch, anschließend den Knoblauch anbraten. Nach zwei Minuten die Kartoffeln hinzufügen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen.
  4. Nach ca. 5 Minuten Sojaschnetzel, Karotten, Pastinaken und Kümmel hinzufügen und ca. 10 Minuten lang köcheln, bis die Kartoffeln gar sind.
  5. Den Eintopf mit Essig, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Thymian, Rosmarin, Oregano und Majoran würzen und abschmecken.
  6. Zuletzt die Grünkohlstücke in den Topf geben und nur noch kurz unterrühren. Der Grünkohl ist in der heißen Suppe sofort gar und verliert bei zu langem Kochen seine schöne grüne Farbe.
  7. Auf tiefen Tellern servieren und noch dampfend heiß genießen.

Wir wünschen dir viel Freude beim Kochen und Genießen!

Lust auf mehr Rezepte von beVegt? Im Mai stand bei Katrin & Daniel der Rucola-Salat hoch im Kurs, im Februar haben die beiden Sportler ein Wärmendes Karotten-Porridge für euch kreiert, und im August gab es eine leckere Zucchini-Paella.