Bitter-süß genießen – so schmeckt Rucola Salat am besten!

Im Mai widmen sich Katrin und Daniel von beVegt einem Salat, den jeder kennt: der Rucola. Er steht bei den beiden Sportlern hoch im Kurs. Mit ihren Tipps wirst vielleicht auch du zum Rucola-Fan!

Im Video verraten sie dir, mit welchen Zutaten du Rucola am besten kombinierst und wie du eine passende Salatsauce zauberst.

Gleich reinschauen:

Hinweis: Bitte ggf. erst auf „Akzeptieren“ klicken.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Von beVegt

Unser Veggie des Monats ist – der Rucola! Der Salatklassiker hat in Deutschland etwa von April bis Oktober Saison. Diese Zeit solltest du unbedingt ausnutzen!

Aufgrund seines leicht bitteren und scharfen Geschmacks wurde Rucola lange Zeit verschmäht. Erst Ende des 20. Jahrhunderts ist er dank des Trends zu italienischer und mediterraner Küche in Deutschland beliebter geworden (daher kennt man ihn hier auch vor allem unter seinem italienischen Namen – auf Deutsch heißt er eigentlich „Rauke“). Inzwischen ist er aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken.

Eine besonders gute Figur macht Rucola in Salaten, auf Pizza oder in leichten Nudelgerichten. Aber selbst eine Handvoll Rucola im “Green Smoothie” kann super lecker und erfrischend sein. Probier es unbedingt mal aus!

Rucola gehört zur Gruppe der Kreuzblütler, er ist also unter anderem mit Brokkoli, Grünkohl und Rosenkohl verwandt. Die Kreuzblütler zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Senfölglykosiden aus, die für den typisch kohlartigen Geruch und Geschmack sorgen und eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung haben.

Noch ein Grund mehr, ab sofort häufiger Rucola zu essen!

Das Rezept von Katrin & Daniel:

Rucolasalat mit weißen Bohnen und Äpfeln

Hier sieht man Rucola neben Kernen, Salz, Pfeffer, zwei Äpfeln und weißen Bohnen.

In unserem Rezept haben wir den Rucola zusammen mit weißen Bohnen und einem süß-säuerlichen Apfel zu einem sättigenden Salat verarbeitet. Der Apfel setzt einen tollen Gegenpunkt zur leichten Bitterkeit des Rucola – aber auch Orangen oder Beeren passen wunderbar dazu.

Zwei Dinge sind für einen gelungenen Salat unserer Meinung nach unverzichtbar: ein harmonisches Dressing und ein spannendes Topping. Wir starten immer mit einem Verhältnis von 3 Teilen Öl zu 2 Teilen Essig und verfeinern das Dressing dann je nach Lust und Laune noch mit Pfeffer und Salz, Senf, Süße oder Kräutern.

Als Topping kommt diesmal ein angerösteter Kernemix zum Einsatz. Der ist ruckzuck fertig, und lässt sich prima auf Vorrat zubereiten. Zum Salat empfehlen wir dir eine Scheibe frisch gebackenes Vollkornbrot. Lass es dir schmecken!

Zutaten für zwei Portionen:
150 g Rucola
260 g weiße Bohnen (gekocht, entspricht 130 g Trockenware oder einer Dose)
1 Apfel
Für das Dressing:
3 EL Olivenöl
2 EL Apfelessig
1 TL Senf
1 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup
Salz
Pfeffer
1 TL frische oder getrocknete (gemischte) Kräuter nach Wahl, z.B. Thymian, Rosmarin, Oregano
Zum Garnieren:
gemischte Samen und Kerne, z.B. Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, Kürbiskerne

Zubereitung:

  1. Die Kerne ohne Öl in einer Pfanne anrösten und beiseite stellen. Am besten gleich eine große Portion zubereiten und den Rest in einem Glas für die nächsten Tage aufbewahren!
  2. Den Rucola waschen, putzen und halbieren oder dritteln. Die Bohnen gut spülen. Den Apfel entkernen und in Spalten oder Stifte schneiden.
  3. Alle Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben und 20 Sekunden lang kräftig schütteln.
  4. Rucola, Bohnen, Apfelspalten und das Dressing in eine Salatschüssel geben und  vermischen.
  5. Auf zwei Tellern anrichten, mit dem Kernemix garnieren und mit einer Scheibe Vollkornbrot servieren.

Guten Appetit!

Lust auf mehr Rezepte von beVegt? Im Veggie des Monats Februar haben Katrin und Daniel für euch ein Wärmendes Karotten-Porridge gezaubert.